Bitte Gerät drehen

mbb - sg manching

Der Sportverein in manching und umgebung

Manching (are) Zum 17. Neujahrsempfang der MBB-SG Manching konnte MBB-Vorsitzender Horst Pieper im Saal des Manchinger Hofes unter fast 150 geladenen Gästen neben Manchings Bürgermeister Herbert Nerb und einigen Marktgemeinderäten in seiner Neujahrsansprache auch den noch amtierenden Landrat Martin Wolf begrüßen. Bürgermeister Herbert Nerb sprach in seinem Grußwort der MBB-SG Manching und Organisatorin Ulrike Neuner seinen besonderen Dank für die Ausrichtung der Manchinger Ferienbetreuung aus, die die MBB-SG als einziger Verein im Landkreis während der Sommerferien in Kooperation mit dem Markt Manching anbietet.

Anschließend ehrte die Vizepräsidentin des Bayerischen Karatebundes Irmi Borgs den MBB-Karateka Jürgen Kolbinger für 29 Jahre als Übungsleiter und 15 Jahre als Leiter der Abteilung Karate/Kickboxen mit der Verdienstnadel in Silber. Gleichzeitig erhielt er vom kommissarisch leitenden BLSV-Vorsitzenden des Kreises Pfaffenhofen an der Ilm, Harald Bruckmeier die silberne BLSV-Nadel die anschließend auch an Jürgen Lettenbauer (16 Jahre Abteilungsleitung Fußball und seit 2 Jahren zweiter MBB-Vorsitzender) übergeben wurde. Frank Morgenstern (10 Jahre Abteilungsleiter Aikido) wurde mit der BLSV-Nadel in Bronze sowie Ian Allen (seit 1991 Abteilungsleiter Flugmodellbau) mit der BLSV-Nadel in Gold ausgezeichnet. Die stellvertretende Kreisvorsitzende der Bayerischen Sportjugend, Christine Rist, verlieh die BSJ-Nadeln für langjährige Übungsleitertätigkeit in der Jugendarbeit in Silber (bis 10 Jahre) an Peter und Petr Panak (Tennis), Erika Waltl und Martin Jaeckel (Volleyball), Franziska Eberl und Henrike Haberland (Gymnastik/Turnen) sowie Elisabeth und Manuel Kestler und Tanja Lettenbauer (Fußball). BSJ-Nadeln in Silber mit Gold (> 10 Jahre) erhielten Julia Maier (Gymnastik/Turnen), Julia Gumprecht und Lisa Schwarzmüller (Karate) sowie Michael und Jürgen Lettenbauer (Fußball). Für noch langjährigere Tätigkeit erhielten abschließend Birgit und Gerald Prawda (Volleyball), Petra Maier (Gymnastik/Turnen) und Michaela Lettenbauer (Fußball) die BSJ-Nadel in Gold.

Nach einer mit Schwarzlicht illuminierten Darbietung der Akrobatik- und Einradgruppe der MBB-Abteilung Gymnastik/Turnen ehrte der MBB-Ehrenvorsitzende Richard Besl die amtierenden Vorstandsmitglieder Horst Pieper (25 Jahre Übungsleiter, 4 Jahre Abteilungsleiter Handball, seit 2015 erster Vorsitzender), Marion Hederer (6 Jahre Beisitzerin), Martin Stoll (8 Jahre Beisitzer) und Katharina Heimrath (15 Jahre Übungsleiterin, 8 Jahre Gesamtjugendleitung) mit der MBB-Nadel in Silber und Jürgen Lettenbauer mit der MBB-Nadel in Gold.

Die Ehrung für 55-jährige MBB-Mitgliedschaft erhielt neben dem MBB-Ehrenvorsitzenden Klaus Melzer auch Hans Brendel. Ebenso wurden Rita und Siegfried Girgsdies sowie Michael Rieder für 50-jährige Mitgliedschaft und Helmut Zepmeisel, Klaus Kolb, Martina Krauthann, Ilona Altmann, Sigrid Kiefel, Jürgen Kolbinger und Jürgen Meier für 40 Jahre mit entsprechenden MBB- und BLSV-Nadeln ausgezeichnet. Im Namen des Bayerischen Tischtennisverbandes wurden Rainer Negele, Michael Gassner und Alexander Dutschke für jeweils 50-jährige Verbandsmitgliedschaft geehrt. Der Bayerische Turnverband ehrte zudem Annemarie Rieder für ihre seit 1974 bis heute noch währende Tätigkeit als Fach-Übungsleiterin, während Eva Mindum für 10-jährige und Cathrin Maier für 15-jährige Übungsleitertätigkeit vom BTV ausgezeichnet wurden.

Im Showprogramm des Abends zeigte Manschuko Manching ihr diesjähriges Circus-Programm ehe die Ehrung der erfolgreichen Sportler des Jahres 2019 der MBB-SG Manching folgte. Aus der Abteilung Tennis konnten die von Petr Panak trainierten Jugendlichen Lucija Subasic, Annamaria Iwaskiw, Helen Hudler und Hanna Campara die Ehrung für die Meisterschaft der Juniorinnen U18 ebenso entgegen nehmen wie Thomas Meier, stellvertretend für den Titelgewinn im Kleinfeld U10.

Daneben wurden von Landrat Martin Wolf und Horst Pieper die MBB-Bogenschützen Jakob Kremmer (männliche Jugend), Lea Zöller (weibliche Juniorinnen), Winfried Lüdtke (Senioren männlich) und Heinz Dörtzbach (Herren Blankbogen) für den Gewinn der Gaumeisterschaft WA720 ausgezeichnet. Gaumeisterin der Bogenschützen und zusätzlich Gaumeisterin mit der Luftpistole wurde außerdem Marina Neuner, die in dieser Disziplin zusätzlich den 4. Platz bei der Oberbayerischen und den 19. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft errungen hatte. Bei den Mannschaftssportlern wurden sowohl die erste MBB-Tischtennismannschaft als auch die MBB-Handballherren jeweils für den Aufstieg in die Bezirksliga und die MBB-Handballdamen für die Vizemeisterschaft 2018/19 in der Bezirksoberliga geehrt.

Nach dem Auftritt der Tänzer des Trachtenverein Manching wurden zum Abschluss des Neujahrsempfangs aus der Volleyballabteilung Silke und Martin Steinberg mit ihren Kindern Moritz und Alexandra, für ihre sportlichen Leistungen und langjährigen Funktionärstätigkeiten, noch als besonders sportliche Familie innerhalb der MBB-SG Manching ausgezeichnet.

 

          

Im Frühjahr 1961 verlegte die Firma Messerschmitt AG Ihren Flugzeugwerftbetrieb von München-Riem nach Manching. Hier hatte die Bundesrepublik Deutschland bereits die baulichen Voraussetzungen für ein Flugzeugwerk geschaffen.

Namensgebend für die Firma MBB sind dabei die drei Pioniere der Luftfahrtindustrie Prof. Willy Messerschmitt, Dr. Ludwig Bölkow und Walter Blohm die mit der Fusion ihrer vorher eigenständigen Betriebe in den 1960er Jahren den größten deutschen Luft- und Raumfahrtkonzern schafften.

Mit dem Neubeginn in Manching galt es, für die Mitarbeiter des Werkes, die ihren Wohnsitz nach Manching und Umgebung verlegten oder aus dem Raum Manching neu dazukamen, ein lebenswertes Umfeld zu schaffen und sportliche Freizeitgestaltung anzubieten.

Die damalige Werkleitung der MBB-Niederlassung in Manching gab den Anstoß zur Gründung einer Betriebssportgruppe. Diese sollte eine Abteilung der bereits im Werk Augsburg existierenden Messerschmitt-Betriebssportgemeinschaft bilden, möglichst viele gängige Sportarten anbieten und Geselligkeit fördern und pflegen.

Am 18.01.1963 wurde eine Gründungsversammlung, zu der alle Interessierten aus der Werksbelegschaft (damals 500 Mitarbeiter) per Aushang in den Gasthof Zauner eingeladen waren, einberufen und dabei von 31 anwesenden Stimmberechtigten die Manchinger Betriebssportgruppe mit den Sportarten Fußball, Tischtennis, Amateurfunk und Modellbau, Skilauf/Wandern, Kegeln, Handball, Schützen und Segelflug (bestand bereits) als Abteilung der Augsburger Betriebssportgruppe gegründet. Wenig später kam noch Leichtathletik/Turnen dazu.

Der Beginn sportlicher Tätigkeiten wurde dem Bayerischen Landessportverband angezeigt und ein Aufnahmeantrag am 05. Februar 1963 gestellt. Im Jahr 1966 bei der Neuwahl der Vorstandschaft am 04.03.1966 wurde der Beschluss gefasst, sich von der Betriebssportgemeinschaft Augsburg zu lösen um als eigener Verein die Selbstständigkeit zu erlangen.

Mit einer neu geschaffenen eigenen Satzung wurde die Sportgemeinschaft e.V. am 12.04.1966 in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Ingolstadt eingetragen und wurde damit eigenständiges Mitglied des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV).

Durch großes Engagement der einzelnen Abteilungen und stetigem Mitgliederzuwachs und weitere neu hinzu kommende Sparten entwickelte sich die Sportgemeinschaft e.V. zum mitgliederstärksten Verein in Manching und dem heute viertgrößten Sportverein im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm.

In einer Mitgliederversammlung am 22.02.2971 wurde die Umbenennung der Sportgemeinschaft e.V. in MBB-Sportgemeinschaft Manching e.V. beschlossen.

Zählte die MBB-SG im Gründungsjahr, 377 Mitglieder in neun Sportabteilungen, so waren es zum 25 jährigen Jubiläum 1988, 1250 Mitglieder in 16 Sportabteilungen. Während die ursprüngliche Abteilungen wie Faustball, Kegeln, Amateurfunk, Bogenschützen, Reiten und Schach im Lauf der Jahre verschwanden konnten mit der Wiederbelebung der Abteilung Volleyball 1985 und den Neugründungen einer Rad- und Laufsportabteilung mit Nordic Walkinggruppe sowie der Abteilungen Tanzsport, Basketball und American Football seit 2005 weitere Mitglieder gewonnen werden. Zum heutigen Zeitpunkt sind fast 1700 Mitglieder in 15 Abteilungen bei der MBB-SG Manching aktiv.

Oberstes Ziel des Vereins war und ist es, seinen Mitglieder und allen Interessenten ein breites Spektrum an sportlichen Betätigungen und Freude an Geselligkeit zu bieten. Dabei wird von zahlreichen ausgebildeten und zum Teil zertifizierten Trainern und Übungsleitern vom Breitensport für alle Altersklassen über den wettkampforientierten Mannschaftssport bis hin zum leistungsorientierten Individualsport die ganze Bandbreite des Sports angeboten. Dabei ist dem Kinder- und Jugendsport in fast allen Abteilungen ein besonderer Schwerpunkt gewidmet um Freude und Begeisterung an der Bewegung und in der Gemeinschaft zu vermitteln; getreu dem Motto der MBB-SG Manching:

Sport hält fit – mach mit!

Während der Luftfahrtkonzern im Laufe der vergangenen fast 6 Jahrzehnte von MBB zu DASA, EADS und Cassidian bis zum heutigen Konzern der Airbus Defence & Space umfirmiert wurde, hat die MBB-Sportgemeinschaft in Manching ihren ursprünglichen Namen bis heute beibehalten und pflegt weiterhin den Bezug zu den ursprünglichen Begründern Messerschmitt, Bölkow und Blohm in ihrem Vereinsnamen.

                

Im Rahmen der Herbstsitzung der Airbus Group Gesamt-Sportgemeinschaft (GSG) in Hamburg ist ein neuer stellvertretender Vorsitzender gewählt worden. Christian Schauer, der beruflich als Geschäftsführer des Betriebsrates bei der Fa. Airbus in Manching beschäftigt ist, wurde einstimmig in dieses Amt gewählt. Er war zwölf Jahre lang der Abteilungsleiter der Abteilung Volleyball der MBB-SG Manching und ist heute noch in der Volleyball-Mixedmannschaft der MBB-SG im Mixed-Ligaspielbetrieb aktiv.

Er möchte sich nun in der Vorstandschaft der Airbus Group Gesamt-Sportgemeinschaft einbringen und insbesondere der Ansprechpartner für die verschiedenen Sportgemeinschaften aus dem süddeutschen Raum sein. Begleitend zur Herbstsitzung fand auch eine Besichtigung des Airbus-Standortes Hamburg statt. Die Airbus A320-Fertigung, die Airbus A380-Fertigung und die Lackierung eines Airbus A380 konnten vor Ort in Augenschein genommen werden. Mit diesen interessanten Einblicken wurde die Herbstsitzung gebührend abgeschlossen.

Alois Rieder

Pressewart MBB-SG Manching     

DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN.

Unsere Sponsoren